Der Wettbewerb Fest in Gold und die Teilnahmebedingungen

Seit zwei Jahren haben wir ein verändertes Konzept für diesen Wettbewerb erarbeitet, das sich weiterhin von Jahr zu Jahr entwickeln wird. Neu ist zum Beispiel, dass eine Prämie pro teilnehmende Person von 350 Euro ausgezahlt wird. Ebenso die Gestaltung der Preise, weiteres s. u.

Die Entstehung der Unikate soll wieder öffentlich sein! Eine Onlinekampagne soll für die Azubis und Werkstätten eine größere Öffentlichkeit schaffen und den Blick auf die Originalität und Leistungsfähigkeit der Gold- und Silberschmiedewerkstätten lenken. Das Ganze mündet in einer Onlinejury, die über einen Community-Preis entscheidet!

Der Wettbewerb wird zweistufig durchgeführt und startet in jedem Jahr mit der Anmeldung bis zum 30. September.

Und so läuft es ab:

Die Anmeldung zum Wettbewerb Fest in Gold erfolgt online und wir benötigen dazu folgende Angaben:

Name/Vorname der Teilnehmer*in

Kontaktdaten der Teilnehmer*in (Anschrift, E-Mail, Handynummer)

Ausbildungswerkstatt – Firmenname, Kontaktdaten, Ansprechpartner

Nach erfolgter Anmeldung erhältst Du umgehend eine verbindliche Teilnahmebestätigung für die 1. Stufe des Wettbewerb.

Von Beginn an wird der Wettbewerb durch eine Onlinekampagne begleitet. Diese beinhaltet ein Portrait der Werkstätten, die Vorstellung der Auszubildenden, Praktikanten*innen bzw. Gesellen*innen und den Arbeitsprozess, von der Entwicklung der Idee bis zum fertigen Unikatorden.

Eine thematische Beschränkung gibt es nicht. Es besteht die Möglichkeit der Orientierung am Sessionsmotto des Kölner Karnevals. Für das Jahr 2025 lautet das Motto: „FasteLOVEnd – wenn Dräum widder blöhe“

Für den 1. Teil benötigen wir:

A      schriftliches Kurzportrait der Azubis/Praktikanten/Gesellen

B       schriftliches Kurzportrait der Ausbildungswerkstatt

C       Foto von Azubis/Praktikanten/Gesellen

D      Foto der Werkstatt und Meisterinnen bzw. Meister, auch gerne  Gruppenfoto

E       regelmäßig Fotos vom Fertigungsprozess des Unikatordens

F       Mailadresse, Instagramm oder Facebook – Kontakt

G      Einwilligung, dass wir im Rahmen des Wettbewerbs Fotos und Texte für die Onlinekampagne verwenden können.

Upload Entwürfe

Die Abgabe der Unikatorden erfolgt bis spätestens 30. November 2024.

Bitte sende die fertige Arbeit an: Geschäftsstelle von Fest in Gold e.V. – Fest in Gold e.V., c/o Sotos Studio für Schmuck Kunst, Landgrafenstraße 36, 50931 Köln. Oder überbringe sie persönlich an dieselbe Adresse.

Die Jury tagt Anfang Januar 2025, es werden drei Preise verliehen, weiteres s.u.
Die einzelnen Jurymitglieder können darüber hinaus persönlich einen Preis vergeben, um besondere Leistungen hervorzuheben. Dies kann sich z. B. auf das Thema oder eine besonders kreative Umsetzung beziehen. Zusätzlich wird online über die Vergabe eines Communitypreises abgestimmt.

Zugelassen zum Wettbewerb sind: Auszubildende im Gold- und Silberschmiedehandwerk, Praktikanten*innen bzw. Gesellen*innen.

Eine Themenbeschränkung gibt es nicht. Eine Orientierung am Sessionsmottos des Kölner Karnevals „FasteLOVEnd – wenn Dräum widder blöhe“ ist möglich.

Verbindliche Anmeldung online bis 30. September 2024.

Abgabe der fertigen Wettbewerbsarbeit bis zum 30. November 2024.

Die Arbeiten müssen hauptsächlich aus Metall gefertigt sein, Ergänzungen aus anderen Materialien sind möglich.

Die Arbeiten müssen mit Goldschmiedetechniken von Hand gefertigt werden.

Empfehlung zur Größe der Arbeiten: 20 x 20 x 20 cm oder ähnlich.

Die Arbeiten müssen mit einer Aufhängung versehen sein, um die Tragbarkeit zu gewährleisten.

Die Arbeiten müssen den Schriftzug „Fest in Gold“ mit der jeweiligen Jahreszahl (2025) aufweisen.

Mit der Anmeldung zum Wettbewerb akzeptieren die Teilnehmer*innen folgende Bedingungen und stimmen diesen ausdrücklich zu:

  • Die Arbeiten dürfen keine urheberrechtlich und/oder markenrechtlich verletzende Inhalte aufweisen.
  • Die Verpflichtung zur Teilnahme an der Preisverleihung und am Fest in Gold. Das „Fest in Gold“ findet am Freitag vor Weiberfastnacht in der Handwerkskammer zu Köln, Heumarkt, statt.
  • Die Wettbewerbsarbeiten werden im Rahmen der Veranstaltung Fest in Gold in der Handwerkskammer zu Köln an verdiente Personen des öffentlichen Lebens, sowie an Freunde und Förderer des Handwerks verliehen.
  • Einen Anspruch auf Rückerhalt der Wettbewerbsarbeit gibt es nicht.

3 Preise für Exzellentes Handwerk:
1. Preis 800 Euro
2. Preis 600 Euro
3. Preis 400 Euro

1 Communitypreis:
700 Euro

Die Jury tagt am 21. Januar 2025, es werden 3 Preise verliehen.
Die einzelnen Jurymitglieder können darüber hinaus persönlich einen Preis vergeben, um besondere Leistungen hervorzuheben. Dies kann sich z. B. auf das Thema oder eine besonders kreative Umsetzung beziehen.

Zusätzlich wird online über die Vergabe eines Communitypreises abgestimmt.

Alle Teilnehmer*innen werden zu folgenden Events eingeladen:

  • WDR Hörfunksitzung – Festkomitee Kölner Karneval von 1823 e.v.
  • Konzert in der Lanxess-Arena: Auf Einladung der Kreissparkasse Köln, inkl. Verpflegung.